Rück- und Nachvorneblick

News & Kommentare aus dem Blog

Rück- und Nachvorneblick

Beitragvon Marduc am 31.08.2012 12:22

Bevor ein halbes Jahr seit dem letzten Newspost vorbei ist, kommt der Rückblick auf die letzten fünf Monate Söldnergeschichte, gespickt mit offensichtlichen News.

Um SWTOR ist es ruhig geworden. Irgend wann kam noch ein Contentupdate mit einer neuen Operation, die eigentlich gar nicht schlecht war. Aber nachdem einige Spieler abgesprungen waren, konnten wir sie nicht mehr besuchen und mussten es bei ein paar wenigen Bosskills belassen - das ist so lange her, ich erinnere mich schon kaum mehr dran. Die Motivation sich neue Spieler zu suchen war dann auch nicht so riesig, zumal die sinkenden Bevölkerungszahlen auf der Flotte sehr deutlich machten: Wir sollten dieses sinkende Schiff verlassen, solange noch Rettungsboote da sind.

Ein Rettungsboot kam mit The Secret World. Mit einer kleineren Delegation erkundeten wir das Horror-MMO, das hätte toll sein können, wenn Funcom es nicht stellenweise gnadenlos vermurkst hätte. Ein paar von uns sind - zumindest bis vor ein paar Tagen - auch noch dort aktiv gewesen, ich selber bin nicht über den ersten Monat hinaus gekommen, obwohl ich TSW eigentlich klasse fand. Den Sermon darüber erspare ich euch aber an dieser Stelle, wer's wissen will schaut unter http://nesg.es/5d

Dann waren ja auch noch ein paar Wochen Sommer aber pünktlich zum gefühlten Herbstanfang erschien der neue Stern am MMO-Himmel: Guild Wars 2. Dort sind wir nach nur wenigen Tagen bereits ziemlich stark vertreten und es kommen stetig neue Söldner hinzu. GW2 scheint tatsächlich das Potential zu haben längerfristig Spass zu machen. Sieht man von den leider immer noch üblichen Geburtsschmerzen eines MMOs einmal ab - die Infrastruktur des Herstellers ist so gnadenlos überlastet, dass Arenanet jetzt den Verkauf der Downloadversion gestoppt hat - macht GW2 alles richtig. stimmungsvoll und einsteigerfreundlich geben sich die ersten Stunden in Tyria und man hat gute Konzepte anderer Spiele integriert - die "Events", die ich erstmals in Warhammer Online gesehen habe, sind sicher das prominenteste Beispiel: Wenn in der Nachbarschaft der Bär steppt gibt es eine Benachrichtung und man muss nur noch hinlaufen und helfen ihn wieder einzufangen. Dazu muss man sich keiner Gruppe anschliessen, sondern einfach nur da und aktiv sein. Landschaftlich ist die Welt von GW2 eine wahre Augenweide, ich habe gestern fast vier Stunden damit verbracht mir einfach nur Hoelbrad, die Hauptstadt der Norn, anzusehen. Es gibt fünf weitere große Städte und laut Spielinfo habe ich bisher 3% der Welt erkundet. Neben den tyrianischen Vorzügen bietet GW2 auch noch einen realweltlichen: Es gibt keine Abogebühren, sondern nur die einmalige Investition von ca. 50 EUR. Da fällt es sicher dem ein oder anderen etwas leichter einfach mal reinzuschauen. Ich bin überzeugt, dass grade WoW-Veteranen ihren Spass haben werden. Allerdings gibt es keine Pandas - Sad News!
Benutzeravatar
Marduc
Söldner des Schattens
 
Beiträge: 4366
Registriert: 14.09.2005 12:28
Wohnort: Lünebach

Zurück zu News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron