[TSW] Wie gefällt's?

Alles, was sonst nirgendwo reinpasst und vielleicht auch gar nichts mit dem Spiel zu tun hat.

[TSW] Wie gefällt's?

Beitragvon Mortes am 04.07.2012 07:53

Wie gefällt es euch denn in The Secret World? Erzählt mal ein bissel, vielleicht krieg ich ja doch noch Lust es zu testen :)
Ich hab meine eigene Meinung, bitte verwirr mich nicht mit Tatsachen!
Benutzeravatar
Mortes
Söldner des Schattens
 
Beiträge: 331
Registriert: 07.11.2007 08:16

Re: TSW Key 25€

Beitragvon Marduc am 04.07.2012 08:32

Gibt viel Licht und viel Schatten :) Manche Sachen sind so Scheisse umgesetzt, dass ich mich regelrecht drüber aufregen kann, andere sind dafür so toll, dass es mich doch wieder regelmässig an den Rechner zieht. Ich zähl einfach mal ein paar auf.

Kampfsystem
+ Magic Missiles fliegen einem nicht hinterher, wenn man einen Schritt zur Seite macht. Ausweichen ist also sinnvoll und die Kämpfe somit etwas actionlastiger.
- Aus 500 möglichen Skills, spezialisiert man sich und wählt 7 aktive aus, die man benutzen kann. Das ist jederzeit änderbar, wird man in der Hektik eines Kampfes aber eher unterlassen. Also nur 7 Skills verfügbar. Damit ist kein wirklich abwechslungsreicher Kampf möglich, es spielt sich recht langweilig. Manche sehen das allerdings auch als Vorteil.

Quests
+ Die Investigativquests sind wirklich etwas Neues. Man muss ausserhalb des Spieles recherchieren um sie zu lösen.
- Blöd ist nur, dass viele dieser Quests durch kleine Fehlerchen kaum sinnvoll lösbar sind. Das können Bugs sein - wenn man eine Lösung erraten muss und die eigentlich richtige Eingabe nicht angenommen wird, ist das ziemlich ätzend - können aber auch handwerkliche Fehler sein, wie ein kaum merklich upgedateter Missiontracker, durch den man nicht mitbekommt, dass man einen Fortschritt gemacht hat und eben weiter versucht den schon gelösten Schritt zu beenden.

Instanzen
+ Bisher zwar nur eine gesehen (Polaris), aber die gefällt mir absolut. Die Einstiegsinstanz ist nicht total pillepalle, sondern hat schon ein wenig Anspruch (aka Bossmechaniken auf die man reagieren muss). Das lässt hoffen, dass die weiteren Instanzen richtig schwer werden.

Atmosphäre
+ Einfach nur toll! Kingsmouth erinnert an die Serie Haven, oder an Stephen King meets H.P. Lovecraft. Überall Zombies und Chtullus

Marketinglügen
- "Keine Levels" ist gut und schön, sollte aber eher "keine transparenten Levels" heissen. Der Char levelt über Fertigkeits- und Fähigkeitspunkte, die Ausrüstung über Qualitätsstufen, man siehts nur nicht nach aussen und das wird noch für böse Überraschungen auf höherem Level (sic) sorgen
- "Keine Klassen" ist richtig, man kann sich den größten Kauderwelsch zusammen skillen. Nur sinnvoll ist es nicht, wenn man Blutmagie, Chaosmagie, Elementarmagie, Faustwaffen, Hämmer, Klingen, Sturmgewehre und Schrotflinten alle nur ein bisschen kann. Man legt sich automatisch auf eine oder zwei dieser Richtungen fest. Unterstützt wird das durch Decks, die bestimmten Skillsets Namen geben und dafür mit Ausrüstung belohnen. Wenn man die ausgeskillt hat, kann man natürlich weitere Dinge lernen. Aber was nutzt einem das, wenn man eh nur sieben Skills aktiv haben kann?
- "kein Reroll notwendig" ist daher Quatsch. Reroll ist nicht implementiert, weil man ja sowieso alles lernen kann, wenn man lang genug spielt. Um sich neu zu spezialisieren muss man aber eine ganze Menge Erfahrung für Fertigkeitspunkte sammeln. Vom RP-Standpunkt find ich's eine gute Sache, aber so wie's verkauft wird bringts mich zum brechen.

Diverses
- Es gibt jede Menge vertonte Auftraggeber. Die halten aber immer nur Monologe. Mein Char scheint tatsächlich stumm zu sein.
+ abgesehen von den nervigen Bugs in Investigativquests, ist es ziemlich bugfrei.
+ es wird nicht plötzlich total Scheisse, sobald das Tutorial durch ist (AoC anyone?)
+ tolle Grafik, die noch nichtmal allzu leistungshungrig ist

Also viel sehr helles Licht und viele sehr düstere Schatten was mich angeht. Ich würd's jedem empfehlen, der grade Lust auf was neues Neues hat, denke aber nicht, dass es ein Dauerbrenner wird.
Benutzeravatar
Marduc
Söldner des Schattens
 
Beiträge: 4366
Registriert: 14.09.2005 12:28
Wohnort: Lünebach

Re: TSW Key 25€

Beitragvon Caithleen am 04.07.2012 11:56

Ich muss da in paar Sachen wiedersprechen ...

... und in paar hinzufügen :)

Stand : Akt 3 (Transsilvanien).

Marduc hat geschrieben:Gibt viel Licht und viel Schatten :) Manche Sachen sind so Scheisse umgesetzt, dass ich mich regelrecht drüber aufregen kann, andere sind dafür so toll, dass es mich doch wieder regelmässig an den Rechner zieht. Ich zähl einfach mal ein paar auf.

*nick*

Kampfsystem
+ Magic Missiles fliegen einem nicht hinterher, wenn man einen Schritt zur Seite macht. Ausweichen ist also sinnvoll und die Kämpfe somit etwas actionlastiger.
- Aus 500 möglichen Skills, spezialisiert man sich und wählt 7 aktive aus, die man benutzen kann. Das ist jederzeit änderbar, wird man in der Hektik eines Kampfes aber eher unterlassen. Also nur 7 Skills verfügbar. Damit ist kein wirklich abwechslungsreicher Kampf möglich, es spielt sich recht langweilig. Manche sehen das allerdings auch als Vorteil.

Das + stimmt, es wird teilweise später extrem movement lastig, gilt allerdings in beide Richtungen, sprich, man muss nicht nur ausweichen, sondern kann auch den Gegner damit unter Druck setzen...

Das - stimmt am Anfang des Spieles ... j weiter man kommt und Fähigkeiten dazu bekommt desto anspruchsvoller wird es. Es ist vorgesehen das man oft umskillt. Ich hab derzeit schon einen AE-Build, einen Single-DPS Build, einen Tankbuild und einen Allroundbuild... fast rein Blades btw, aus Hammer hab ich nur Platz für passives. Von daher sehe ich das als Vorteil der es anspruchsvoller macht. Stimme aber zu, das der Kampf am Anfang 1-2 Button mashing ist. Hat mich in der Beta fast sosehr abgeschreckt das ichs doch nicht gespielt hätte.


Quests
+ Die Investigativquests sind wirklich etwas Neues. Man muss ausserhalb des Spieles recherchieren um sie zu lösen.
- Blöd ist nur, dass viele dieser Quests durch kleine Fehlerchen kaum sinnvoll lösbar sind. Das können Bugs sein - wenn man eine Lösung erraten muss und die eigentlich richtige Eingabe nicht angenommen wird, ist das ziemlich ätzend - können aber auch handwerkliche Fehler sein, wie ein kaum merklich upgedateter Missiontracker, durch den man nicht mitbekommt, dass man einen Fortschritt gemacht hat und eben weiter versucht den schon gelösten Schritt zu beenden.

Ich hab ehrlich gesagt bei kaum einer der Invstigativquesten Probleme vom Spiel her gehabt, meist war ich nicht aufmerksam genug, hab etwas gskipped, nicht gelesen oder war einfach zu bräsig :D

Instanzen
+ Bisher zwar nur eine gesehen (Polaris), aber die gefällt mir absolut. Die Einstiegsinstanz ist nicht total pillepalle, sondern hat schon ein wenig Anspruch (aka Bossmechaniken auf die man reagieren muss). Das lässt hoffen, dass die weiteren Instanzen richtig schwer werden.

*nick* Auch im Singleplayer werden die Bosse recht schnell sehr fordernd und haben echt klasse Mechaniken. In der Wüste im Tempel bekommt man die sogar im 30 Minuten Takt serviert. Klasse :D

Atmosphäre
+ Einfach nur toll! Kingsmouth erinnert an die Serie Haven, oder an Stephen King meets H.P. Lovecraft. Überall Zombies und Chtullus

*nick* Auch die anderen Zonen sind sehr stimmig

Marketinglügen
- "Keine Levels" ist gut und schön, sollte aber eher "keine transparenten Levels" heissen. Der Char levelt über Fertigkeits- und Fähigkeitspunkte, die Ausrüstung über Qualitätsstufen, man siehts nur nicht nach aussen und das wird noch für böse Überraschungen auf höherem Level (sic) sorgen
- "Keine Klassen" ist richtig, man kann sich den größten Kauderwelsch zusammen skillen. Nur sinnvoll ist es nicht, wenn man Blutmagie, Chaosmagie, Elementarmagie, Faustwaffen, Hämmer, Klingen, Sturmgewehre und Schrotflinten alle nur ein bisschen kann. Man legt sich automatisch auf eine oder zwei dieser Richtungen fest. Unterstützt wird das durch Decks, die bestimmten Skillsets Namen geben und dafür mit Ausrüstung belohnen. Wenn man die ausgeskillt hat, kann man natürlich weitere Dinge lernen. Aber was nutzt einem das, wenn man eh nur sieben Skills aktiv haben kann?
- "kein Reroll notwendig" ist daher Quatsch. Reroll ist nicht implementiert, weil man ja sowieso alles lernen kann, wenn man lang genug spielt. Um sich neu zu spezialisieren muss man aber eine ganze Menge Erfahrung für Fertigkeitspunkte sammeln. Vom RP-Standpunkt find ich's eine gute Sache, aber so wie's verkauft wird bringts mich zum brechen.

*nick* Es ist ja nichtmal ein echtes Skillbasiertes System, es ist eher "gugg mal, 20 Talentbäume und alle kannste skillen!"

Allerdings wird man im Laufe der Zeit doch einiges Skillen können. Ab der SC Zone ggen Ende wird man zugeworfen mit SP und AP so das man gar aufpassen muss die rechtzeitig auszugeben und nicht im CAP zu landen. Ich bin am Anfang von Akt 3 und habe das Goondeck fast frtig, danach geh ich das bodyguard deck an und dan noch nen supporter ... dadurch das man alte questen immer wieder mal machen kann, halt nur viel schneller wirds hier auch weiter flott vorrangehen.


Diverses
- Es gibt jede Menge vertonte Auftraggeber. Die halten aber immer nur Monologe. Mein Char scheint tatsächlich stumm zu sein.
+ abgesehen von den nervigen Bugs in Investigativquests, ist es ziemlich bugfrei.
+ es wird nicht plötzlich total Scheisse, sobald das Tutorial durch ist (AoC anyone?)
+ tolle Grafik, die noch nichtmal allzu leistungshungrig ist

Also viel sehr helles Licht und viele sehr düstere Schatten was mich angeht. Ich würd's jedem empfehlen, der grade Lust auf was neues Neues hat, denke aber nicht, dass es ein Dauerbrenner wird.


Und das Fazit seh ich ähnlich... obwohl ich wieder alles angesehen habe bin ich breits im letztn Akt.... Ich denke 80-100 Std. Spielspass sind allemale drin, der Kauf lohnt also. Allerdings bin ich skeptisch was hier am Ende bleibt. Derzeit nur AP+SP Sammelwut, wobei ich mir da am meisten von verspreche. Dann 5er Inzen in mehreren Schwierigkitsgraden .... Raids sind noch keine da ...
BildBild
Benutzeravatar
Caithleen
F.R.E.A.K.
 
Beiträge: 173
Registriert: 05.12.2011 14:29

Re: [TSW] Wie gefällt's?

Beitragvon Redork am 04.07.2012 13:02

Ich seh es ähnlich wie Marduc und Caithleen.

Grundsätzlich bin ich schon eher angetan vom Setting, Quests und Ingame Style.
Fast alles was man standartmäßig 2012 von nem MMORPG erwarten kann + einige gute neue Ansätze
(z.B. Rätselquests - Soloinstanzen - Outfitter Geschäfte fürs optische Styling)
Läuft stabil, Grafik ok, keine endlosen Login Wartereien, wenig Bugs.

Mir persönlich fehlt ein - gerne mit teurer und steigender Ingame Währung bezahlbarer - Fertigkeiten Reset Knopf...
Das AH läuft noch nicht. Ganze 4 verbuggte Questen bisher in 2 Gebieten gefunden - bei gefühlten 80 funktionierenden - 2 wurden gefixt.

Für unter 40 Euro incl. 30 Tage Spielzeit ist das m.E. empfehlenswert.
Redork
Söldner des Schattens
 
Beiträge: 81
Registriert: 19.12.2011 17:58
Wohnort: Mönchengladbach

Re: [TSW] Wie gefällt's?

Beitragvon Caithleen am 04.07.2012 13:05

Redork hat geschrieben:Ich seh es ähnlich wie Marduc und Caithleen.

Mir persönlich fehlt ein - gerne mit teurer und steigender Ingame Währung bezahlbarer - Fertigkeiten Reset Knopf...


Das widerspricht doch dem System. Du sollst vieles skillen und kannst im Laufe der Zeit ALLES skillen. Das ist quasi derzeit das Endgame.

Und wenn Du nu sagst "meh, Pistols mag ich nicht, lieber hätte ich Hammer" ... dann spar Dir die Zeit drüber nachzudenken und queste weiter, oder wiederhol ein paar alte Questen, und schon hast Du auch in Hammer schon genug Punkte, um damit zu spielen.

Nicht umsonst trägt man ja eh schon 2 Waffen, sprich skillt 2 unterschiedliche Bäume. Btw. sollte man auch beide Waffen skillen und ausrüsten, denn die 2te zählt mit den Stats dazu.
BildBild
Benutzeravatar
Caithleen
F.R.E.A.K.
 
Beiträge: 173
Registriert: 05.12.2011 14:29

Re: [TSW] Wie gefällt's?

Beitragvon Gorosh am 06.07.2012 16:14

In den meisten Punkten kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen.

Für mich bietet das Spiel in einigen Punkten neue Aspekte und grenzt sich dadurch zu den anderen MMO's ab.
Es gibt in der oder anderen Quest einen kleinen Bug. Mittlerweile konnte ich aber auch diese Quests alle lösen. Das als Nachteil des Spiels zu sehen, finde ich grenzwertig. Welches Spiel konnte bitte Starten ohne Bugs zu haben.
Es gibt hier keine nervigen Warteschlangen, noch nicht mal am Starttag.
Die Skillwahl find ich sehr positiv. Ich kann spielen wozu ich gerade Lust habe. Da ich auch schon ein bisschen weiter voran geschritten bin, kann ich auch sagen, das man im laufe des Spiels einfach umskillen muss, um sich den verschiedenen Situationen anzupassen. Mal brauche ich unterbrecher, dann brauche ich Aoe, dann brauche burst, dann muss ich was aushalten usw. Das System lässt einem da alle Freiheiten. Natürlich ist es richtig, das man sich am Anfang für zwei Waffengattungen entscheiden sollte und dann nachher sein Portfolio erweitert.
Bei den aktiven Skills ist es tatsächlich so, das diese zwei Waffenwahl auch bestehen bleibt. Sprich aus allen meinen geskillten Sachen, suche ich mir die Aktivskills von zwei Waffen heraus, die ich dann auch ausrüsten muss. Bei den passivskills dagegen kann ich fast immer aus allen Bereichen wählen. Nur sehr selten sind die Skills auf eine Waffengattung beschränkt.

Die Quests sind allerdings wirklich das Highlight. Sie sind abwechslungsreich und machen wirklich Spass. Zusätzlich ist das Spiel auch nicht einfach. Es gibt auch bei den normalen Questen durchaus kniffilige Angelegenheiten, wo man sich einen Boss mehrmals anschaunen muss um ihn zu legen (Boogey Man FUFUFU!!!).

Schade ist, das es kein Dungeontool gibt. Wie auch in jedem anderen Spiel hat man hier als DD oft das nachsehen und muss sehr lange suchen bis man eine Gruppe findet. Hinzu kommt, das die Dungeons alle recht knackig sind. Hat man eine Gruppe gefunden, muss das ja nicht heißen das man mit denen auch voran kommt.

Generell ist mir bis jetzt aber positiv aufgefallen, das die meisten Community Mitglieder keine Arschlöcher sind. Viele sind sehr hilfsbereit und freundlich.

Ich befürchte allerdings auch, das wenn man die Story und Gebiete soweit durch hat, das Spiel nicht mehr so viel bietet. Momentan ist es ein netter Zeitvertreib, der Spass macht und günstig zu erwerben ist.
PvP konnte ich mir noch kein richtiges Bild machen. Es ist zwar ok, aber SWTOR hatte da deutlich mehr potential.
Gnade ist ausverkauft!!!
Benutzeravatar
Gorosh
Söldner des Schattens
 
Beiträge: 1097
Registriert: 22.05.2006 10:58

Re: [TSW] Wie gefällt's?

Beitragvon Caithleen am 06.07.2012 16:46

Tja .. Tank wäre ja da, aber bei den Staubballen die durch den Cabalchat rollen obwohl welche da sind ... ;)
BildBild
Benutzeravatar
Caithleen
F.R.E.A.K.
 
Beiträge: 173
Registriert: 05.12.2011 14:29

Re: [TSW] Wie gefällt's?

Beitragvon Gorosh am 08.07.2012 09:50

Wers mal testen möchte ohne käuflich tätig zu werden... es gibt jetzt "buddy keys". Wer einen haben möchte einfach anschreiben mit Email Adresse, dann sollte da einer eintrudeln.
Kleiner Nachteil, die Dinger sind auf 24 Stunden begrnezt.
Gnade ist ausverkauft!!!
Benutzeravatar
Gorosh
Söldner des Schattens
 
Beiträge: 1097
Registriert: 22.05.2006 10:58

Re: [TSW] Wie gefällt's?

Beitragvon Gorosh am 14.07.2012 23:35

Was der nächste Patch bringen wird:

http://thesecretworld.com/news/the_secr ... _unleashed
Gnade ist ausverkauft!!!
Benutzeravatar
Gorosh
Söldner des Schattens
 
Beiträge: 1097
Registriert: 22.05.2006 10:58

Re: [TSW] Wie gefällt's?

Beitragvon Marduc am 26.07.2012 10:18

Eigentlich wollte ich ein 3-Tage-Spielzeit-Fazit ziehen, aber soweit wird's wohl nicht kommen. TSW ist für mich das nervigste Spiel ever. "nervig" sage ich ganz bewusst, weil TSW eigentlich sehr, sehr geil sein könnte. Das Setting ist klasse, es gibt viele frische Ideen und sogar die Community ist brauchbar. Aber der Frust über schlecht umgesetztes überwiegt so stark, dass es mir persönlich einfach keinen Spass machen will.

Die letzten paar Logins liegen schon einige Tage zurück, waren aber immer gleich: "Ok, du bist grade im Blue Mountain, einem Gebiet, dass so ziemlich jeder nervend findet, aber du schlägst dich da jetzt durch, weil die, die sich durchgebissen haben sagen, dass es danach wieder besser wird". Der Character erscheint an der Anima-Quelle an der ich das letzte mal ragefacend Alt-F4te. Ich laufe zu meinem Körper. Wiederbelebung. Da, ein Mob! An der Stelle weiss eigentlich jeder, der Blue Mountain gespielt hat, dass "Da ein Mob!" furchtbar euphemistisch ist. Eigentlich ruft man "Da, kein Mob!". Angriff, Add, Ausweichen, Add - zurück zur Anima-Quelle. Nochmal von vorn und vorsichtiger. Wiederbeleben, "Da, ein Mob!", Angreifen, Respawn, Add - zurück zur Anima-Quelle. Das schaffe ich bei durchschnittlich guter Laune fünf mal und nach einer Viertelstunde logge ich dann wieder aus.

L2P noob! Ja, kann sein. Und wenn das Spiel irgend etwas dafür tun würde sich selbst spielerisch (sic) beizubringen, wäre ich gern bereit dazu. Aber wo andere Titel total weichgespülte 1-1-1-1-1-Action vorgeben, schlägt das Schwierigkeitspendel bei TSW mit Anlauf volles Rohr ins andere Extrem und mir mitten ins Gesicht.

Aber eigentlich ist das ja nur ein Balancing-Problem in zweifacher Hinsicht. Denn die Gebiete davor und auch große Teile des Blue Mountains sind sehr angenehm spielbar. Es gibt vernünftige Mobdichten, vernünftige Mobstärke und vernünftige Respawnzeiten. Aber eben nicht überall und das ist jetzt sehr verharmlost. In Blue Mountain heisst das eher "fast nirgends". Ausserdem habe ich mit der Kombination Faustwaffe und Blutmagie die schlechteste Waffenkombi überhaupt gewählt, das sagen die Profis alle. Dabei hatte ich mich auf das "Spiel deinen Character wie du willst!"-Versprechen berufen und bin sogar einem vorgegeben Deck gefolgt.

Mal davon abgesehen, dass ich als MMO-Newb einfach zu dumm bin die Tasten 1-7 zu benutzen, bietet TSW natürlich auch noch an anderer Stelle genügend Frustpotential. Ich hab's schonmal erwähnt: Die Investigativquests sind super! Auf Hinweise achten, sie kombinieren, recherchieren und die Lösung finden - das macht richtig Spass, zumal der Großteil der Community sehr darauf bedacht ist die Lösungen nicht zu spoilern. Kommt man mal nicht weiter, wird selten platt mit der vollen Lösung geantwortet, sondern man bekommt meist einen vagen Hinweis, der reicht um wieder in der richtigen Richtung zu denken und am Ende selbst drauf zu kommen. Die meisten Questdatenbanken arbeiten genauso. Man bekommt eine Reihe von Hinweisen und kann selbst entscheiden, wie weit man sich spoilert. So toll das ist, so bescheiden ist in einigen dieser Quests die rein technische Umsetzung. Mehr als einmal (meint: gefühlt fast immer) gebe ich die Lösung, von der ich absolut überzeugt bin, über einen Spielmechanismus ein - das kann das drücken von Knöpfen in bestimmter Reihenfolge, oder auch ablaufen eines Pfades, oder, oder, oder sein - und nichts passiert. Also lag ich doch falsch? Jetzt beginnt rumprobieren, andere Lösungen, die evtl. auch in Betracht kommen könnten testen und schliesslich brute forcen - nix. Der letzte Schritt ist der Griff zum Allgemeinchat oder Tante Google um festzustellen, dass die erste Lösung genau richtig war, man hätte sie nur mit der Nasenspitze zum untergehenden Mond tariert auf einem Bein stehend und mit einem Glas Erdbeerlimonade gurgelnd eingeben müssen. Alternativ dazu hat das Spiel einfach grade die richtige Eingabe falsch aufgefasst. Acht mal. Das schmälert den persönlichen Triumph, das Rätsel ja eigentlich doch richtig gelöst zu haben, ein wenig (lies: immens).

Dass die Investigativquests, wie das ganze Questsystem, meist darauf ausgelegt sind die gleichen Wegstrecken immer und immer wieder zu laufen, und dabei die immer wieder gleichen Mobhorden zu töten, ist schon fast nicht erwähnenswert. TSW bietet ansonsten kaum nennenswerte Timesinks (wo andere MMOs Crafting bieten, bietet TSW nur ziemlich sinnfreie Itemzerstörung), da könnte man damit gut leben.

Ebenfalls unerwähnt lasse ich die immer deutlicher werdende Unmöglichkeit das Kräfterad zu meistern. Um damit wirklich das bestmöglichste raus zu holen (das hehre Ziel eines jeden Theorycrafters) werden an der Fernuni Hagen demnächst Kurse angeboten. Die Komplexität wäre wahrscheinlich gar nicht schlimm, wenn das Spiel in Punkto Schwierigkeitsgrad nicht die jenigen im Regen stehen lassen würde, die ihre Skills nur halb gut zusammen gestellt haben. Einige Stunden Beschäftigung damit machen den Unterschied ob man ein Add im Blue Mountain überlebt oder nicht. Mit noch ein paar Stunden mehr könnte man vielleicht sogar zwei schaffen. Und ich rede von einem Komplexitätsgrad bei zwei nicht voll ausgeskillten Waffen. Es gibt zwölf verschiedene.

Bin ich entäuscht? Ja und nein. Einerseits sind meine Erwartungen an Funcom voll erfüllt worden. Wie schon bei Age of Conan hat Funcom ein leidlich fertiges Produkt auf den Markt geworfen, dass an vielen, vielen Stellen zu verbessern ist. Dann wird es richtig gut werden! Von denen, die AoC weiter gespielt haben, hat man nach einem Jahr auch nur noch Gutes gehört (ich persönlich vermute dabei allerdings Auswirkungen des Stockholmsyndroms). Andererseits hat TSW mit seinem bunten Strauss an tollen Ideen überrascht und Spass gemacht. Damit wegen Überschreitung der persönlichen Frustschwelle nicht weiter machen zu können ist eine herbe Enttäuschung.
Benutzeravatar
Marduc
Söldner des Schattens
 
Beiträge: 4366
Registriert: 14.09.2005 12:28
Wohnort: Lünebach

Re: [TSW] Wie gefällt's?

Beitragvon Hockner am 26.07.2012 13:43

Marduc hat geschrieben:...man hätte sie nur mit der Nasenspitze zum untergehenden Mond tariert auf einem Bein stehend und mit einem Glas Erdbeerlimonade gurgelnd eingeben müssen. ...


was hab ich gelacht! Kannste mir das zum Camping vorführen? Ich hoffe immer noch, dass ich das pack'.
Bild
Blamiere Dich täglich!
Hockner
Söldner des Schattens
 
Beiträge: 195
Registriert: 15.09.2009 22:40

Re: [TSW] Wie gefällt's?

Beitragvon Whyzz am 26.07.2012 18:46

Ich kann dich schon verstehen Mardi. Auch mein Verbrauch an Beruhigungstabletten hat mit dem Spiel deutlich zugenommen und meine Tastatur sieht mit den ganzen Gebissabdrücken nicht mehr wirklich schön aus. TSW ist das einzigste Computerspiel an das ich mich erinnern kann, wo jeder Mob eine faire Chance hat. Hirn ausschalten, alles niedermetzeln ist halt net. Find ich einerseits mal echt gut, weil das Spiel auch beim questen mal sehr anspruchsvoll ist. Allerdings natürlich manchmal auch frustrierend. WoW ist dagegen echt mal Kindergarten. Es kommt aber auch echt viel darauf an, wie man geskillt ist. Ich hab versucht mich mit ner Blood Dmg Skillung durch die Quests zu prügeln und bin oft ausgeflippt. Vorallem da ist man gestorben, belebt sich wieder und direkt kommt wieder ein Mob angelaufen, der einem die 50% HP wieder weghaut. Hab jetzt auch mal Shotgun geskillt und das questen ist viiiiel einfacher. Vielleicht fehlt da noch was balancing oder ich bin zu blöd mit blood. Klasse finde ich mal die investigation Quests, die echt mal was neues sind in dem Genre. Das Internet zu stöbern um Lösungen zu finde ist mal Klasse (und damit meine ich nicht TSW Lösungsseiten). Auch die Stimmung und das gesamte Setting ist sehr gut gemacht. Bisher hat mich kein MMOPRG so mit seinen Quests gefesselt. Insgesamt macht TSW einen viel Erwachseneren Eindruck als andere Mmoprg´s . Was sich auch an den Spielern bemerkbar macht. Das Niveau des Chats ist sehr gut und Kiddies gibt es keine. Es gibt noch einige kleinere Bugs die nerven, einem aber beim spielen nicht behindern. Insgesamt hat Funcom aus der Pleite mit dem Release von Age of Conan gelernt und einem keine bessere Beta angeboten. PVP find ich bisher nicht so der Hammer, bringt aber auch flott nette Items (PVP und PVE Items gibt es nicht). Die Dungeons sind auch sehr anspruchsvoll und gut gemacht. Sie werden auch nciht so schnell langweilig. Bin nur mal gespannt ob das Endgame noch so wirklich fesseln kann. Insgesamt denke ich das Spiel ist dafür, dass es erst 3 wochen auf dem Markt ist, sehr gut und sehr weit. allerdings braucht es sicherlich noch in vielen Dingen feintuning.
Benutzeravatar
Whyzz
Söldner des Schattens
 
Beiträge: 110
Registriert: 09.11.2006 10:41

Re: [TSW] Wie gefällt's?

Beitragvon Gorosh am 26.07.2012 22:57

Das mag jetzt total abwägig klingen... aber es soll ja in einem MMO durchaus die Möglichkeit geben sich ne Gruppe zu suchen für bestimmte Bereiche *duck*. :twisted:
In den höheren Zonen ist es nun sogar so, das gut ein drittel der Quests pro Zone nur noch in einer Gruppe machbar sind. Alleine wird man dort, selbst mit wirklich guter Ausrüstung, zerpflückt.

Sprich in Blue Mountain habe ich auch gekotzt. Besonders in dem scheiß Sumpf. Du siehst nix, Mob taucht auf, du hast nicht den Erstschalg, tot... Ich kann mich gar nicht mehr dran erinnern wie oft ich an meiner Skillung gefeilt hab bis es dann doch endlich passte. Ich kann aber Whyzz nur zustimmen, das man hier eben nicht Brain afk questen kann und auch mehr als zwei Tasten benutzen muss um erfolgreich ans Ziel zu kommen.
Das Spiel hat einen gewissen Anspruch, was eben auch die ganzen Vollhonks fernhält. Durch die vielen kleinen Bugs, aber leider auch Spieler, an denen das Spiel wachsen könnte. Bei den Bugs pflichte ich dir vollkommen bei Marduc, das dies bei den Investigativquests leider sehr viel kaputt macht. Jetzt nach längerem konstanten Spielen, kann ich aber sagen, das die Bugs sehr oft "resetten"(oder einfach in einigen Instanzen nicht vorhanden sind). Ich hatte langw keine Quest mehr, die nicht funktioniert hat. Und alle Questen, die ich aufgrund von Bugs pausieren musste, konnte ich meistens nen Tag später nachholen.
Mit der Skillung weiß ich nicht ob da was angepasst werden muss oder nicht. Mit Balancing halten die Funcom Jungs sich ja sehr zurück. Sie gehen wohl hin und nerven Skills. Ich habe am Anfang auch gedacht, das ich mit einer freien Skillung gut was reißen kann, vielleicht liegt es aber auch an dem Blut Bereich generell, das der außer zum heilen, zu nix taugt. Beim Schaden machen hat der mich auch im Stich gelassen und ich habe sehr schnell gewechselt und bin einem DD Deck gefolgt.
Noch ein kurzer Abstecher zu den Dungeons. Die Elite Dungeons, die ich bis jetzt gespielt habe, sind auch wirklich fordernd und verzeihen bei einigen Bossen kaum Fehler. Oh 2sec im Laser gestanden und keine 5k HP... Schade.
Langzeit Motiviation spreche ich dem Spiel aber keine nach. Wenn die Zonen und die Story durch sind, hat man nichts mehr zu tun. PvP ist hier wirklich schlecht umgesetzt und Raids gibt es noch keine.

Fazit: Nett für Zwischendurch, mal ein Spiel mit Anspruch, hebt sich mit frischen Ideen von anderen Vertretern seiner Art ab, leider wohl nichts für länger.
Gnade ist ausverkauft!!!
Benutzeravatar
Gorosh
Söldner des Schattens
 
Beiträge: 1097
Registriert: 22.05.2006 10:58

Re: [TSW] Wie gefällt's?

Beitragvon Caithleen am 27.07.2012 07:46

Hmm ... also am Körper wiederbelebt hab ich wirklich nur, wenn ich mich gezielt durchsterben wollte. Ansonsten an der Quelle wiederbeleben, ist man mit Sprint und ohne Tunnelblick eh wieder schneller am Spot.

Adds in BM fand ich recht harmlos. Mit dem alten "An der Wand lang!" Motto aus EQ Zeiten quasi nie Probleme, ausser im besagtem Sumpf, der als reiner Meele wirklich das bschissenste im ganzen Spiel war.

Fist ist eigentlich sehr gut zum solon. Da braucht man nichtmal vor Transsilvanien unbedingt ne zweite Waffe. Auch reichen prinzipiell die Skills aus dem inneren Kreis für alles aus, sprich im Zweifelsfalle nochmal paar Questen in KM machn und schon hat man Sie. Reicht das nicht, dann hat man die Talismane zu sehr schleifen lassen und nicht hochgskillt. Das reine hochskillen verbessert schon die Werte! Auch hier, nochmal ab nach KM zur Not. Oder nochmal ne Inze.

Ich hab einige Waffenarten angetestet und bis auf BM, das SEHR stark richtung Support geht sind alle auch solo vor Transsilvania brauchbar. Was viele falsch machen ist beim Solospiel auf klassische "Builds" zu setzen. Da werden +DMG Talis gestackt und +DMG passives. Erst durch eine gesunde Kombination wirds aber fast schon zu leicht. Mein präferierter Solo Build ist ca. 25% tank, 20% heal, rest DMG. Damit schnitzel ich halt bissle länger an den Mobs rum, aber es passt. Im Gegenteil, die Adds die hier so verteufelt werden ... nun ... mit 3 guten AE DMG und AE Stun Skills, die mich in Symbiose sogar heilen teste ich aus, wieviele Adds ich gleichzeitig machen kann. Und ja, bereits ab KM, nicht erst später mit zig Skills. Legedric durfte mir zusehen ich wie ich mit 5 Draugs in KM umkippte, aber nur weil ich am surfen war und das Kiten verpeilt hab :D

Und ich bin weit weg von ner Imba Skillung. Mit AR+Chaos wäre ich wohl um einiges effektiver .....

TSW ist an dieser Stelle nunmal etwas fordernder, so das es wirklich heisst L2P. Und auch zur Not nochmal late Qeusten wiederholen. Darauf ist neben den Inzen nebenbei das Endgame ausgerichtet. Normal sollte man jedoch mit einer Waffe, deren beide inneren Kreise man hat, als Schmankerl einen äusseren anfängt, in BM keine Probleme haben. Passende Talisman level und Talismane mal vorrausgesetzt und ne QL6 für Marken sollte man sich auch kaufen (Hab ich gemacht, als ich noch in SC dran war).

Aber .... so schön das Spiel auch war ... wie erwartet und darum nicht allzu traurig : Habe Flasche leer!

Die Storyline war nett, aber is durch. Die Missionen sollte ich zu 90% gefunden und gemacht haben. 32/39 Rare Mobs hab ich auch umgeschubst. Die restlichen nun Campen ? Lore sammeln ? Schon die Holocrons in SWTOR haben mich nicht bis zum Ende reizen können und die hatten noch einen direkten Nutzen ausser nem schicken Achievment, das keiner sieht. Bleiben die Inzen. Wie Seb schon angedeutet hat : Extremst übler Cockblock Mechanimus weil kein anderer Content da ist, also muss der bestehende unnötig knüppelhart sein. Die Inzen werden immer unverzeichlicher, was Fehler oder SKillung angeht. Fehler könnte ich mit leben, Skillung nicht. Denn gerade das Versprechen, das man experimentieren kann und wechseln kann wird nicht eingehalten. Es wird ein Hammer/Chaos Tank erwartet, der die Inze auswendig kennt und am besten das Blaue Zeug mit lilanem farmt. Auch die Community gibt sich hier extrem elitär, da nur die bekannten "ProGamer" es bereits in diese Sphären geschafft haben. In einer gemütlichen Söldner Runde würd ich mir das dagegen wohl antun, aber dafür werd ich nicht subben/warten/hoffen. Auch ist das Gear aus den Inzen absolut unnötig. Ich laufe imer noch mit QL8 Blau gkauft aus Ägypten rum und kann damit alle Questen, die gedacht sind sie solo zu schaffen, machen.

Ein Run durch die erste Transsilvanien Zone gibt dabei mal locker 250 AP. D.h. das Endgame ist hier, alle 3 Tage (solange haben die Questen Timer) durch diese Zonen zu rennen bis das Rad voll ist. Bei mir ist aber schon bei 45% Rad "Schnauze" voll, zumal die Cookie-Cutter-Skillungen die ich brauche eh schon geskillt sind. Die ich bräuchte wäre besser, denn NM Inzen werd ich mir nicht antun. Nicht damit ich in Epix rumposen kann und halt auch die Gruppenquesten solon kann.

Die Reise war schön, hielt immerhin 8 days played, aber nun wirds Zeit für die PS2 Beta näcshte Woche :)
BildBild
Benutzeravatar
Caithleen
F.R.E.A.K.
 
Beiträge: 173
Registriert: 05.12.2011 14:29

Re: [TSW] Wie gefällt's?

Beitragvon Redork am 31.07.2012 11:45

Ich bin immer noch ganz angetan von TSW.

Wie schon in den anderen posts erwähnt - Storyline, Style, Setting, Inis und Quests sind echt toll.

Solomon Island war schon richtig gut - Ägypten fand ich fast noch besser. Grade am Anfang von Transylvanien begonnen zu questen.

Wechselnde Herausforderungen bei Quests und Mobs find ich gut. Bisher so gefühlt jede 4. Quest war bei mir fordernd bis hin zum OMFG :-) Dann such ich mir halt noch 5 gewipten Solo Tryes n paar Mitspieler oder komm später nochmal wieder wenn ich besseres Equip hab oder n paar weitere Skills. Die Respawnrate fand ich bisher überall akzeptabel. Natürlich gabs Situationen wo ich auch frustriert war oder ständig wipte. Einige m.E. verbuggte Quests erwiesen sich später doch als mein Fehler - wie Q. nicht richtig gelesen - Q Item nicht richtig benutzt etc. Bisher hatte ich in 5 Bereichen 5 verbuggte Quests.

Das Fertigkeitenrad find ich eigentlich gut - wünsche mir aber weiterhin beharrlich n Fertigkeitsresettknopf. Hab mich verskillt. war verpeilt. Hab was ausprobiert. Festgestellt das mir ne Skillung liegt - ne andere nicht. However. Ok - ist ärgerlich - aber letztlich zahlt man dafür dann halt mit Zeit - die man braucht um neue AP zu farmen um "umzuskillen"/ neu zu skillen. Geht man halt mal 5 x ne Instanz oder macht n paar wiederholbare Quests nebenher. Letztlich kommt man zu der Skillung die für einen passt und funktioniert. Im Moment arbeite ich gut mit der Kombo Sturmgewehr und Schrotflinte.

Warten was die angekündigten Content Patches bringen.

Meine 30 Tage Spielzeit läuft jetzt am 03.08. ab. Ich werde aber auf jeden Fall einen Monat verlängern.
Redork
Söldner des Schattens
 
Beiträge: 81
Registriert: 19.12.2011 17:58
Wohnort: Mönchengladbach

Nächste

Zurück zu Bla bla

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron